Kritik und Beschwerden

Eine Kritik oder sogar eine Beschwerde ist ein sehr schwieriges Thema für Thailand Touristen. Im Thailändischen gibt es so was wie Kritik und Beschwerden nicht. Das muss gut und freundlich verpackt werden. Um das zu verstehen, muss man die Kultur gut kennen. Ich versuche das kurz zu beschreiben. Auch wenn ihr Fehler begeht werden euch die Thais das niemals sagen. Deswegen bemerken die meisten Ausländer nicht mal, wenn sie gerade den absoluten Scheiß verzapft haben. Kritik und Beschwerden ist gleich dem eines Gesichtsverlust.

Der Thai als Gastgeber (ihr seit Gäste in dem Land), bietet euch seine Gastfreundschaft und somit einen Service, eine Dienstleistung oder auch eine Ware. Ihm zu sagen, das es euch nicht gefällt oder ihr es besser machen würdet, ist ein Gesichtsverlust. Es gibt verschiedene Arten der Kritik und der Beschwerde, die wir kennen. Kurz gesagt: so wie wir das machen ist es immer falsch!

Warum:

Die gut gemeinte Kritik:
Jeder der in Europa irgend etwas für oder mit Menschen macht, kennt das. Ständig kommt einer und hat Verbesserungsvorschläge. Die Leute meinen es gut. Mehr sogar, bei dieser Art der Kritik finden sie das was ihr gerade macht ganz toll. Sie möchten helfen, das es noch besser ist weil sie das alles so toll finden.

Ohhh man, das ist echt lieb von den Leuten und sie meinen es auch alle gut. Doch dauernd kommt einer und das nervt echt.  Jeder (ja ich rede noch von Europa) macht sein Ding. Jeder hat sein Konzept. In den seltensten Fällen werden diese Kritikpunkte aufgegriffen.

Noch extremer ist es in Thailand und für die Thais. In Thailand gibt es einfach keine Kritik und keine Beschwerden. Leute, hier läuft sowieso alles anders. Ihr werdet das nie verstehen wenn ihr nicht viele Jahre hier seid. Ich kenne keinen Farang, der nicht die Hände über dem Kopf zusammen schlägt, wenn er den Thais bei der Arbeit zu sieht. Schon in Deutschland halte ich das für nicht sehr angebracht. Auch wenn es gut gemeint ist, lasst es einfach. Die Thais machen ihr Ding. Das machen sie auf ihre Art. Es ist eine andere Art als die unsere, aber so ist das nun mal. Verbesserungsvorschläge einfach weg lassen. OK!? Kommt weder an, noch wird das umgesetzt. Auch wenn freundlich abgenickt und gelächelt wird, Freunde macht ihr euch damit sicher nicht.

Die Kritik oder Beschwerde, weil etwas nicht stimmt. Wenn ihr eine Änderung an der ist-Situation haben wollt, ist es extrem schwer dies zu vermitteln, ohne das der Thai sein Gesicht verliert. Sauer und genervt auf den Thai einzureden bringt gar nichts. Ihr bekommt ein Grinsen, Nicken und ein freundliches Yes Sir. Aber es wird sich nicht ändern. Regel Nummer eins, niemals laut werden. Schreit ihr oder erhebt die Stimme, seit ihr diejenigen die ihr Gesicht verlieren. Hinter dem Lächeln wird nur eine Frage stehen. “Was ist denn das für ein blöder Farnag” 😀
Mit Recht! Auch in Europa werden laute und cholerische Menschen oft belächelt und sind als HB-Männchen eher zur Belustigung der anderen da.

Wer laut wird oder sich dermaßen unangemessen verhält wird von den Thais einfach ignoriert. Ihr bekommt nie was ihr wollt. Um eine Kritik oder Beschwerde richtig anzubringen benötigt ihr Feingefühl. Zuvor immer etwas schleimen 😉

Zum Beispiel wenn im Hotel irgend was nicht funktioniert. Aircon, warmes Wasser etc. (Passiert dauernd *smile*) .. Geht zu den Angestellten, begrüßt sie freundlich, und schleimt erst mal ein wenig. Sagt wie toll und wie schön ihr das alles im Hotel findet. Auch wenn ihr die Sprache nicht könnt, Im Hotel sind sie gewohnt damit um zu gehen. Room sagen und Daumen hoch das verstehen sie alle. Beach, beide Daumen hoch, klar ganz toll. Dann könnt ihr mit eurer Kritik kommen. Immer lächeln, Zähne zeigen froh und glücklich sein, und sagen das da die Aircon nicht geht. Alles Gut, Gesicht hat er nicht verloren, ihr seid ein fröhlicher und netter Farang, dem muss geholfen werden.

Normal geht in Thailand nichts schnell. Hin und wieder muss man Warten. Bitte habt Geduld! Jeder Thai sagt “5 minutes” dann heißt das irgendwann heute. Das heißt nicht das in 5 min. jemand da ist. Alles ist “5 minutes”.

Wenn es sich z.B. um die Aircon handelt und gegen 6 Uhr abends noch niemand da war, kann man noch mal ganz freundlich anfragen. Immer lächeln und leise reden! Sollte das nicht mehr an dem gleichen Tag klappen kann man freundlich nach einem anderen Raum fragen.

Wichtig ist immer, ein breites Lächeln und Zähne zeigen. das breite grinsen hat mich mehr als einmal vor Ärger bewahrt und wirkt in Thailand wahre Wunder.

No Comments

Post a Comment